Organisation & Organe

Organisation & Organe

Das e5-Programm besteht im Zusammenwirken verschiedener Organe und Funktionen:

e5 Österreich

e5 wird repräsentiert durch den Verein „e5 Österreich –Programm für energieeffiziente Gemeinden“. Der gemeinnützige Verein bezweckt die Vernetzung, Qualitätssicherung, Verbreitung und Weiterentwicklung des e5-Programms in Österreich sowie die Vertretung von e5 in den europäischen Gremien des European Energy Award. Ordentliche Mitglieder des Vereins sind die e5-Prorgrammträgerorganisitionen in den Bundesländern. Geschäftstelle des Vereins ist die Österreichische Energieagentur mit Sitz in Wien. Die Geschäftsstelle ist Ansprechpartner für alle formalen Anforderungen an den Verein wie z.B. Organisation und Durchführung der Vorstandssitzungen. Sie entwickelt Strategien zur Bewerbung und zur Weiterentwicklung des Programms. Eine weitere Aufgabe ist ist es sicherzustellen, dass die Qualitätskriterien eingehalten werden, wozu Auditorenschulungen und –zuteilungen sowie Erfahrungsaustausch-Treffen der e5-BeraterInnen dienen. Die Geschäftstelle organisiert die Verleihung des European Energy Award durch den Umweltminister und vertritt gemeinsam mit dem Obmann den Verein nach außen, d.h. gegenüber dem Bund, der EU sowie gegenüber den Partnerorganisationen und dem gemeinsamen europäischen Verein, dem European Energy Award – Forum mit Sitz in Berlin. Die Geschäftsstelle wird aus Mitteln des klimaaktiv-Programms sowie aus Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Obmann

  DI Heli Strasser
  Verein „e5 Österreich – Programm für energieeffiziente Gemeinden“ 
  c/o Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen
  Schillerstraße 25, Stiege Nord, 3. Stock, A-5020 Salzburg
  Tel. +43 (0) 662 62 34 55
  helmut.strasser(at)salzburg.gv.at 
  www.sir.at; www.e5-salzburg.at

 Leitung

  Dr. Heimo Bürbaumer
  Geschäftsstelle des Vereins "e5 Österreich - Programm für energieeffiziente Gemeinden"
  c/o Österreichische Energieagentur
  Mariahilfer Straße 136, A-1150 Wien
  Tel. +43 (0)1 586 15 24-0
  office(at)e5-gemeinden.at
  www.e5-gemeinden.at

 e5-Österreich ist Ihr erster Ansprechpartner für überregionale, nationale und internationale Belange im e5-Programm:

  • Programmkoordination,
  • Ausweitung des Programms auf weitere Bundesländer,
  • Kontaktstelle für Bundesländer ohne eigenes e5-Programm,
  • Kontaktstelle für Gemeinden in Bundesländern ohne eigenes e5-Programm, 
  • Öffentlichkeitsarbeit.

e5-Programmträger in den teilnehmenden Bundesländern

Das e5-Programm wird zurzeit in Österreich von den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg umgesetzt. Die von den Bundesländern für die Durchführung beauftragten Organisationen und damit die e5-Programmträger sind: Burgenländische Energieagentur, Amt der Kärntner Landesregierung - Abteilung 8 - Kompetenzzentrum  Umwelt, Wasser und Naturschutz - energie:bewusst Kärnten, Energie- und Umweltagentur NÖ - ENU, Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen - SIR, Energie Agentur Steiermark gemeinnützige GmbH, Energie Tirol, und Energieinstitut Vorarlberg.

European Energy Award-Forum

Das European Energy Award – Forum ist die gemeinsame europäische Trägerorganisation und Vertretung des European Energy Award und deren nationalen Tochtermarken wie European Energy Award Deutschland, e5 Österreich und Energiestadt Schweiz. Die Geschäftsstelle hat auf europäischer Ebene vergleichbare Aufgaben wie die nationalen Geschäftsstellen auf nationaler Ebene. Sie ist zuständig für die Sicherstellung des Qualitätsniveaus, die höchste Auditierung (eea-Gold), die Weiterentwicklung der Instrumente und Tools, die Akkreditierung der internationalen Auditoren, etc.

e5-Berater

Von der e5-Landesprogrammleitung wird jeder e5-Gemeinde ein Gemeindebetreuer zugeordnet. Dieser e5-Berater ist erster Ansprechpartner für die e5-Gemeinde und deren e5-Teammitglieder. Er berät die Gemeinde bzw. dessen e5-Team in organisatorischer und methodischer Hinsicht sowie bei energietechnischen Fragestellungen und begleitet sie durch den e5-Prozess.

e5-Auditor

Der e5-Auditor garantiert der e5-Gemeinde im Zertifizierungsprozess die Sicherstellung einer einheitlichen Beurteilung. Er prüft die Qualität, Richtigkeit und Relevanz der von der e5-Gemeinde mit Unterstützung des e5-Gemeindebetreuers erstellten Zertifizierungsunterlagen. Er kann im Laufe des Zertifizierungsprozesses Unterlagen nachfordern, zusätzliche Informationen einholen oder die Gemeinde und deren Projekte vor Ort besuchen.

Eine Sonderform ist der internationale European Energy Award-Auditor, der das internationale European Energy Award-Gold Audit durchführt (5e-Niveau).

e5-Kommission

Jedes Bundesland ernennt eine e5-Kommission, deren Aufgabe es ist, die vom Auditor durchgeführte Prüfung abzunehmen. Sie besteht meist aus

e5-Gemeinde

Die e5-Gemeinden sind die eigentlichen Adressaten und Leistungsempfänger des e5-Programms. Jene Gemeinden, welche sich zu einer Beteiligung entschlossen haben, werden in ihren Aktivitäten zum Klimaschutz, zur Steigerung des Anteils an erneuerbarer Energie und bei der Steigerung der Energieeffizienz maßgeblich unterstützt.

Die Gemeinden müssen sich durch einen Beschluss der Gemeindevertretung klar zur Programmbeteiligung deklarieren und beim Landesprogrammträger um eine Aufnahme ansuchen.

Die Zielsetzung der Gemeinden ist von diesen selbst zu bestimmen und kann daher durchaus unterschiedlich sein.

Das e5-Programm unterstützt die Zielerreichung mit Ihren Instrumenten (Maßnahmenkatalog, Zertifizierung, etc.) sowie der kontinuierlichen Begleitung und Unterstützung durch den e5-Berater.

e5-Energieteam

Laut Programmanforderungen hat jede Gemeinde ein eigenes Energieteam zu gründen – das so genannte e5-Team. Grundanforderung des e5-Programms ist es, dass dieses e5-Team möglichst interdisziplinär zusammengesetzt sein soll. Verpflichtend sind die Funktionen des Energiebeauftragten auf der Verwaltungsebene, eines politischen Vertreters des Energieteams gegenüber der Gemeindevertretung (politischer Pate) und, falls nicht in Personalunion mit den vorgenannten Funktionen bereits abgedeckt, die eines Energieteamleiters. Weiters sollte das e5-Energieteam aus Mitgliedern der Gemeindevertretung, des Gemeindevorstandes, weiteren fachspezifischen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung (Energie, Bauverwaltung, Mobilität, Öffentlichkeitsarbeit, etc.) zusammengesetzt sein. Wünschenswert ist im Sinne der Lokalen Agenda die Einladung von Bürgern, Fachleuten aus dem Themenfeld, Vertretern von Interessensverbänden und Umweltschutzorganisationen ins Team, um eine möglichst breite Abdeckung der Bevölkerung zu erreichen. Letztgenannte Gruppen beteiligen sich meist ehrenamtlich im Team.

e5-Energiebeauftragter/e5-Teamleiter

Die vorwiegenden Ansprechpartner der e5-Gemeinde gegenüber der e5-Landesprogrammleitung sind neben dem Bürgermeister der e5-Energiebeauftragte und der e5-Teamleiter. Grundsätzliche Aufgabe des e5-Energiebeauftragten ist die Koordination aller Verwaltungsangelegenheiten und der damit beauftragten Mitarbeiter. Er koordiniert die organisatorischen und operativen Belange und ist zentrale Kommunikationsstelle für die anderen Teammitglieder. Der e5-Teamleiter übernimmt die politischen und strategischen Aufgaben, falls diese nicht ohnehin durch den politischen Vertreter im Team wahrgenommen oder gar in Personalunion erbracht werden.

Organisation & Organe