Griffen (K): Gelbe Pfeile in der e5-Gemeinde Griffen

Die e5-Gemeinde Griffen widmete sich im Jahr 2018 den Themen Müll, Recycling, Wertstoffe, Bodenversiegelung, littering, etc. – im Rahmen der öffentlichkeitswirksamen Aktion „Wirf nix raus“ wurde plakativ auf die tägliche Umweltverschmutzung hingewiesen.

© Kärntner Regionalmedien

Das Projekt

Mehrere Monate lang haben sich die Schüler der NMS Griffen auf diese Aktion vorbereitet, indem sie insgesamt 600 Holzpfeile angefertigt und mit auffälliger gelber Farbe bemalt haben. Unterstützt wurden sie dabei von den Griffner Unternehmen Sinnex, Tschetschonig und dem Griffnerhaus, die die Holzpfeile, Stäbe und auch Schrauben zur Verfügung stellten, wie auch dem Entsorgungsunternehmen Gojer. Am Aktionstag selbst haben die Schüler der NMS alle nicht ordnungsgemäß weggeworfenen Gegenstände und Verunreinigungen im Gemeindegebiet mit den angefertigten gelben Pfeilen gekennzeichnet, um so eine "Gelbe Karte für weggeworfene Abfälle" zu gestalten.

Bewusstseinsbildung

Ziel der Aktion war es aufzuzeigen, wie viel Müll achtlos aus dem Autofenster oder auf die Straße geworfen wird. Außerdem sollten die Bürger sensibilisiert werden, achtsam mit der Umwelt umzugehen. Im Zuge dessen strebte die Aktion die Bewusstseinbildung im Hinblick auf den Umweltschutz an. Das Projekt wurde 14 Tage später mit einer sogenannten "Flurreinigungsaktion" abgeschlossen, bei der alle nicht sachgemäß entsorgten Verschmutzungen beseitigt wurden.
Getreu nach dem Motto der NMS Griffen: Augen auf - Umweltschutz geht uns alle an!

Präsentation

Zeitgleich haben sich die SchülerInnen im Unterricht mit den Themen Müllvermeidung, Mülltrennung, Recycling, Bodenversiegelung, Klima- und Umweltschutz beschäftigt. Am Tag der offenen Tür beim Bauhof der Gemeinde wurde von den SchülerInnen gemeinsam mit dem zuständigen Abfallwirtschaftsverband St. Veit die Themen präsentiert.

Kosten

Für die Gemeinde Griffen entstanden relativ geringe Kosten, da das Material für die 600 Pfeile, sowie der Zuschnitt von drei ortsansässigen Unternehmen gesponsert wurde. Ebenso die Farbe für das Anstreichen der Pfeile. Gestrichen und zusammengebaut, sowie aufgestellt wurden die Pfeile von den Schülern der NMS Griffen. Die Verköstigung der Schüler beim Pfeile setzten und auch beim Tag der offenen Tür erfolgte durch die Gemeinde. Ebenso übernahm die Gemeinde die Kosten für den Ankauf und Druck der Transparente, den Ankauf von Handschuhen, für Arbeitsstunden der Bauhofmitarbeiter (ca. 40 Std.) und für den Druck und Versand des Postwurfes.

Weitere Informationen